28. Barmer Alsterlauf in Hamburg 10.09.2017

Hummel, Hummel, es gibt Läufe die man nie vergisst und das ist Einer!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir fuhren mit gemischten Gefühlen nach Hamburg, denn unterwegs nur Dauerregen vom feinsten. Die Stimmung war nicht die Beste. In Hamburg angekommen, wurden zuerst mal die Startnummer abgeholt, natürlich im Regen. Anschließend suchten wir unser Quartier auf, das Hotel Royal. Klasse Zimmer, neu renoviert und alles komplett neu, schon mal der erste Lichtblick. Sonntagmorgen 6.00 Uhr aufstehen Laufklamotten anziehen,  Frühstücken und dann  ab zum Laufevent 28. Barmer Alsterlauf in Hamburg. Es  ist frisch und schon herbstlich am Morgen. Ankunft 9.00 Uhr am Startbereich Startblock B Steinstraße. Die Sonne geht auf und blauer Himmel, Kaiserwetter zum Laufen. Dann um 10.00 Uhr geht es los, Start: Steinstraße Startblock B,  An der Alster, Schwanenwik, Schöne Aussicht, Bellevue, Alsterufer, Kennedy Brücke, Ziel am Glocken Giesserwall. So einen Lauf mit solchen Aussichten und Emotionen, vergisst man so schnell nicht. Wir haben jede Sekunde genossen und waren uns nach dem Lauf sofort einig, das war für uns nicht der letzte Alsterlauf in Hamburg. Chapeau am Veranstalter: BMS Sportveranstaltungen und dem Lauftreff Alstertal, wir waren schon auf vielen Laufevents in Europa, aber Ihr seid einer der Besten! 5 ***** Sterne für Euer Laufevent, da passt einfach alles. Da gab es nichts, aber auch Garnichts zu meckern, nur Lob in den höchsten Tönen. Weiter so! Wir der Lauftreff  Xanten (am Niederrhein) kommen wieder, denn der Alsterlauf in Hamburg ist immer eine Reise wert, auch bei 400 KM Anreise. Fazit: Ein Laufevent der Extra Klasse und eine uneingeschränkte Weiterempfehlung. (H.S)